Weiße Wiener

1. Gewicht
Normalgewicht 4,00 kg. Mindestgewicht 3,00 kg.

2. Körperform und Bau
Der Weiße Wiener ist im ganzen etwas kleiner als der Blaue Wiener. Bezüglich der Körperform werden an ihn die gleichen Forderungen gestellt wie an diesen, jedoch ist die Walzenform bei ihm besonders ausgeprägt. Die Häsin ist in allen Teilen etwas schnittiger und möglichst wammenfrei. Bei älteren Häsinnen ist eine kleine, gut geformte Wamme zulässig.

3. Fell
Das Fellhaar ist mittellang, in der Unterwolle sehr dicht sowie fein und gleichmäßig begrannt. Die Ohren sind gut behaart.

4. Kopf
Der Kopf ist kurz. Stirn- und Schnauzenpartie sind breit, die Backen gut ausgeprägt. Der Kopf sitzt dicht am Rumpf ohne merkliche Halsbildung.

5. Ohren
Die Ohren sind gut aufgesetzt und fleischig. In ihrer Länge entsprechen sie der gedrungenen Körperform.

6. Farbe und Gleichmäßigkeit
Die Deckfarbe, mit gutem Glanz versehen, ist rein weiß und erstreckt sich ohne jede farbliche Abweichung über den gesamten Körper, Kopf und Ohren, Bauchseite und Läufe eingeschlossen. Ebenso weiß ist die Unterfarbe, die sich von der Deckfarbe nicht unterscheidet. Die Augen sind blau, die Krallen sind farblos (weiß).

Leichte Fehler
Allgemeine Form- und Fellfehler. Nicht entsprechend ausgeprägte Kopfbildung. Kurze oder lange, nicht der Körpergröße entsprechende Ohren. Farbabweichungen am Körper, leicht gelblicher oder grauer Anflug, schwacher Glanz.

Schwere Fehler
Allgemeine Form- und Fellfehler. Stark gelblicher oder grauer Anflug in der Deckfarbe, fehlender Glanz. Andere als die geforderte Augenfarbe, zweierlei Krallenfarbe.