Zwergente weiß

Züchter: Martin Basilius

 

 

Herkunft:

Anfänge der Züchtung unbekannt, zunächst- besonders in den Niederlanden- als Lockente benutzt. In England zuerst rassig durchgezüchtet.

Gesamteindruck:

Zwergenhaft, gedrungener Rumpf, runder, dickbackiger Kopf, kurzer Schnabel,, tiefgestellt, sehr lebhaft.

Rassemerkmale:

Rumpf: verhältnismäßig kurz, gut gerundet, nicht zu klein, fast waagrechte Körperhaltung.

Rücken: kurz, breit, leicht gewölbt.

Brust: voll, gut gerundet.

Bauch: gut gewölbt, ohne Wammenbildung

Kopf: im Verhältnis zum Rumpf groß, gut gerundet, ziemlich hochgewölbte Stirn, gut entwickelte Backen, mit nicht allzu großer oder ohne Haube.

Schnabel: kurz, breit, nicht senkend, Firstlinie deutlich eingebogen, Farbe variiert.

Augen: dunkel, sehr lebhaft, fast in der Mitte des Kopfes.

Hals: kurz, leicht gebogen, volle Kehle.

Flügel: verhältnismäßig lang, Handschwingen über dem Bürzel leicht kreuzend.

Schwanz: möglichst kurz, geschlossen und waagrecht getragen.

Schenkel: nicht hervortretend

Läufe: kurz, unter der Mitte des Körpers, Farbe variiert.

Gefieder: straff anliegend

Farbenschlag:

weiß:

möglichst reinweiß, im Herbst leichter gelber Anflug gestattet.

Schnabelfarbe hellgelb bis orangefarbig, frei von Flecken, helle Schnabelbohne. Lauffarbe dunkelgelb bis orangefarbig.

Grobe Fehler:

fleckige Schnabelfarbe, andersfarbige Federn, stark gelber Anflug.

 

Gewichte:

Erpel: 0,9 kg

Ente: 0,8kg

Bruteier-Mindestgewicht: 40g

Schalenfarbe der Eier: weiß bis grünlich

Ringgrößen: beider Geschlechter IX